Accentigu

  • Max Gael Martin Solo Album

    The leaves are parting from the branches and the sun is retreating, autumn has arrived. Our newest release is perfect for upcoming rainy days at home.

    It is highly recommended to listen to it in a dark and silent environment. Max Gael Martin and Kate Izgina has been publishing music under the name Accent Aigu since 2011. The latest album, Diving into the Vi (sion), is a solo album and deals with the mythological creation of the universe, a time before there was time.

    Spherical sounds make their way through the stereo image, at times mysterious, other times reminiscent of star clusters or droning emptiness . The individual tracks flow seamlessly into another throughout the record, sometimes using surprising techniques like glitches, noise and even live drums.

    Harmonic elements are placed throughout the record as well, including synthesizers which act like singing bowls, vocals which sound like ancient mantras and also pan flutes.

    The record is in a constant flow, never staying the same. At one point the listener is floating alongside of young stars during their creating only to get pulled in by a black hole diving down into the dark. It's a journey through chaos which leaves room for introspective thoughts or just being present.

     

    Here is the download

     

    Accent Aigu Cover

     

    More Music from Accent Aigu: https://accentaigu.bandcamp.com

     

     

  • Solo Album von Max Gael Martin

    Das Laub trennt sich von den Ästen und die Sonne zieht sich immer mehr zurück; wir sind im Herbst angekommen. Für die verregneten Tage, die auf uns zukommen ist unser neues Release bestens geeignet, denn man sollte es am besten daheim in Dunkelheit und Stille genießen.

    Max Gael Martin und Kate Izgina veröffentlichen seit 2011 unter dem Namen Accent Aigu Musik. Ihr neuestes Album Diving into the Vi (sion) beschäftigt sich mit der mythologischen Entstehung des Universums, einer Zeit bevor es Zeit gab. Mit dieser Veröffentlichung präsentiert Accent Aigu ihr drittes Album auf Spheredelic.

    Sphärische Klänge wabern durch das Stereobild, mal wirken sie mysteriös, mal erinnern sie an Sternenebel, mal findet man sich in der Leere wieder. Die einzelnen Tracks fließen nahtlos ineinander und werden auf kreative Weise durch verschiedene Techniken durchbrochen; darunter Glitches, Noise und sogar Live Drums.

    Es gibt auch harmonische Elemente, unter anderem Synthesizer, die an Klangschalen erinnern, Vocals, die uralte Mantas rezitieren und auch Panflöten.

    Das Album fließt konstant vor sich hin und bleibt niemals gleich. Gerade eben schwebte man noch zusammen mit den entstehenden Sternen vor sich hin, um dann wieder von einem schwarzen Loch umhüllt zu werden und in die Dunkelheit einzutauchen. Es ist eine Reise durchs Chaos, die Raum für introspektives Denken bietet oder auch einfach für das Sein.

     

    Hier geht´s zumDownload

     

    Accent Aigu Cover

     

    Mehr Musik von Accent Aigu: https://accentaigu.bandcamp.com

     

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnimmst du unsererer Datenschutzerklärung