Avantgarde,

  • Auf den Tag vor 5 Jahren, am 30. November 2010, wurde Spheredelic als Netlabel in Kiel gegründet und steht seither für Ambient, Avantgarde und experimentelle Musik. Wir sind stolz auf jeden unserer Künstler und jede der 45 Veröffentlichungen und sind positiv gespannt auf das, was die Zukunft bringen wird.

    Gerade in den letzten Monaten hat sich bei uns einiges getan. Nach vielen Überlegungen und Ideen, haben wir es nun endlich geschafft unserer Website ein neues Design zu verpassen. Sie sieht jetzt nicht nur besser aus, sondern reagiert auch responsiv auf mobile Endgeräte. Mit dem Redesign haben wir unseren treuen Hörern auch die Möglichkeit geschaffen den Künstlern eine Spende über PayPal zukommen zu lassen. Auch möchten wir an dieser Stelle auf unseren neuen YouTube-Kanal hinweisen, den wir nach und nach mit Musikvideos füttern werden.

    In den kommenden Monaten steht unter anderem unsere 50. Veröffentlichung auf dem Plan. Für diese (und auch die darauf folgende Veröffentlichung) werden wir euch einen Sampler zusammenstellen. 5 Jahre Spheredelic ist also nicht nur ein Anlass zum Feiern, sondern auch gut für einen musikalisches Resümee.

    Wir möchten uns noch einmal herzlich bei euch allen bedanken! Vielen Dank an unsere Hörer, unsere Künstler und an alle unsere Mitarbeiter und Mitdenker, ohne die gar nichts gehen würde. Wir freuen uns ein Teil der weltweiten Musikgemeinschaft zu sein und werden euch auch die nächsten 5 Jahre treu bleiben!

    Euer Team von Spheredelic

     

    5 Years Spheredelic

  • 5 years ago, on 30 November 2010, Spheredelic was founded as a netlabel in Kiel and stands since then for Ambient, Avantgarde and experimental music. We are proud of each of our artists and each of the 45 Publikation and we are positively looking forward to what the future will bring.

    Especially in recent months a lot of things has changed. After many considerations and ideas, we have finally managed it, our website now has a new design. It looks not only better, it also reacts responsive to mobile devices. With the redesign, we have to have created the opportunity to our faithful listeners to donate the artists with some money via PayPal. Please also note at this point on our new YouTube channel, which we will feed them gradually with music videos.

    In the coming months, among other things, our 50th release is scheduled. For this (and the following publications), we are compiling a sampler. 5 years Spheredelic is not only an occasion for celebration, but also good for a musical summary.

    We would like to thank again all of you! Thanks to our listeners, our artists and to all our employees and co-thinkers, without you nothing is gonna work. We are pleased to be a part of the global music community and stay loyal to you for the next 5 years

    Your team of Spheredelic

     

    5 Years Spheredelic

  • Im September präsentiert Spheredelic die EP „Vermillion“ von Arkhitekt.

    Das japanische Projekt Arkhitekt besteht aus dem Duo Kaetsu Takahashi und Tia Rungray. Kaetsu Takahashi veröffentlichte bereits auf Spheredelic sein Solo-Projekt Sabachthani.

    Arkhitekt führen den Zuhörer durch melodische Eskapaden zu den Gefilden der Neuen Musik. Kontemplative Pianoklänge werden durchkreuzt durch rhythmische Störgeräusche, als ob sie ihre kunstvoll gestalteten Soundscapes in Frage stellen wollten. Ein klares Statement zur medialen Schizophrenie der postmodernen Ära wird konstatiert. Aus der bedrohlichen und destruktiven Verneinung erklimmt das lebensbejahende Gitarrenspiel Kaetsus – als ob eine Blume aus postindustriellen Ruinen ersprießt.

    Der musikalische Ansatz ist neuartig, verstörend und poetisch zugleich. Er erzeugt Harmonie in der Fragmentierung und findet Sinn in der Dekonstruktion. 

    Hier geht´s zum Download

    vermilion cover 500

  • In September Spheredelic presents the EP „Vermillion“ by Arkhitekt.

    The Japanese project Arkhitekt consists of the duo Kaetsu Takahashi and Tia Rungray. Kaetsu Takahashi previously released his solo project Sabachthani on Spheredelic.

    Arkhitekt guide the listener by their melodic escapades towards the realms of New Music. Contemplative piano sounds are crossed by rhythmic disturbing noises as if they intended to question their artfully designed soundscapes. A clear statement is noted about postmodernity´s medial schizophrenia. From the alarming and destructive negation arises Kaestsu´s life-affirming guitar play – like a flower growing in postindustrial ruins.

    The musical approach is novel, unsettling and poetic at the same time. It creates harmony in the fragmentation and defines sense in the deconstruction.

    Here is the download

    vermilion-cover-500

  • Das erste Album, das wir euch im September präsentieren, trägt den Titel „A few Subsequences“ und wurde von dem japanischen Künstler Keikichi Kimishima kreiert. Es besteht aus drei Stücken, welche sich jeweils dem Klang und der Wirkung bestimmter Materialien und Substanzen widmen. Es werden bestimmte Bilder und Empfindungen beim Hörenden hervorgerufen, was dem Werk einen starken Kunstcharakter verleiht.

    Das Album wird mit dem Geräusch aufeinander fallender Glasscherben eingeleitet. Darauf folgt das ungewöhnliche Geräusch des Speichelflusses, welches uns durch Besuche beim Zahnarzt bekannt ist. Abschließend hören wir das Geräusch von Papier, das sich bis zu einem Sturm ähnlichen Geräusch zu steigern vermag. Begleitet werden sämtliche Stücke durch minimalistische, aber sehr kunstvoll eingesetzte und mit verschiedenen Effekten belegte Gitarre-Improvisation.

     

    Hier geht´s zum Download...

     

    afewsubsequences cover

     

    Mehr Informationen unter:

    • http://keikichikimishima.info

    • http://subseq.info

  • The first album we present to you in September is titled "A few Subsequences" and was created by the Japanese artist Keikichi Kimishima. It contains three tracks, wich are dedicated to the sound of certain materials and substances. Every single one brings different images and effetcs to the mind of the listener, which gives the work a strong character of art.

    The album starts with the sound of falling glass pieces. It is followed by the unusual sound of the salivar, which is known to us from visits at the dentist. Finally, we hear the sound of paper, which increases itself to a storm of noise. All pieces are accompanied by minimalist, but very artfully used and various effected guitar improvisation.

     

    Here is your download..

     

    afewsubsequences cover

     

     

    For more informtion visit:

    • http://keikichikimishima.info

    • http://subseq.info

  • We wish you a healthy and successful year 2018! Perhaps you have already asked yourself where the new release has been? Don't worry! We're just taking a creative break. For 7 years we have continuously provided you with new music from the fields of ambient, Avantgarde and experimental Music. Now it is time to take a breath and recharging energy. Probably in April we will be there for you again. 

    At the end of this year we will publish our 100th Release! For the purpose of this jubilee we are planning an own Release and would be happy to receive your inquiries! Of course we will reply promptly despite the time-out. 

    Friends from Kiel and the area can look forward to another Spheredelic-Party with a live-program and an Aftershow-party! The "Superalma Project" will be in Kiel on February 3, 2018 and will celebrate the release of the album "Cura Circum Animum Mei Intorquet Ut In Sella Mei Sedeo" on cassette in the Medusahof. Furthermore "Somnambule" will play live and give you a crossover- performance. The Aftershow-party takes place under the motto "LIMIT 110BPM" and invites you to linger and dance until the early morning hours.

    More information about the event can be found at FACEBOOK

     

     

     

    Spheredelic Superalma 2018 2

  • Wir wünschen euch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018! Vielleicht habt ihr euch schon gefragt, wo die neue Veröffentlichung geblieben ist? Keine Sorge! Wir legen nur eine kreative Pause ein. 7 Jahre haben wir euch kontinuierlich mit neuer Musik aus den Bereichen Ambient, Avantgarde und experimenteller Musik versorgt. Nun ist die Zeit zum Luftholen und um frische Energie zu tanken. Voraussichtlich im April werden wir wieder für euch da sein.

    Zum Ende diesen Jahres steht auch unsere 100. Veröffentlichung an! Zwecks des Jubiläums planen wir eine eigene Veröffentlichung und würden uns sehr über eure Anfragen freuen! Natürlich werden wir trotz der Auszeit zeitnah antworten. 

    Freunde aus Kiel und Umgebung dürfen sich auf eine weitere Spheredelic-Party mit Live- Programm und Aftershow-Party freuen! Am 3. Februar 2018 wird das „Superalma Project“ in Kiel sein und im Medusahof die Veröffentlichung des Albums „Cura Circum Animum Mei Intorquet Ut In Sella Mei Sedeo“ auf Kassette feiern. Außerdem wird „Somnambule“ live spielen und euch eine Crossover-Performance darbieten. Die Aftershow-Party findet unter dem Motto „LIMIT 110BPM“ statt und lädt zum Verweilen und Tanzen bis in die Morgenstunden ein.

    Mehr zur Veranstaltung findet ihr unter: FACEBOOK

     

     

    Spheredelic Superalma 2018 2

  • Da hat der Osterhase seinen Job gut gemacht, denn siehe da, jetzt erst finden wir ein buntes Körbchen mit Musik! Für uns, also auch für euch, sowieso für alle, ist doch Creative Commons :)

    Somit stellen wir euch im April 'Control' von 'mnogo_chelovecheskikh' vor, eine 7-Track EP des aus St. Petersburg stammenden Künstlers Leonid Shelukhin.

    Das Motif seiner EP 'Control' umschreibt er als eine dystopische, von Computern und KIs beherrschte Welt, die Menschen geben sich der Technologie hingeben, werden emotional immer stumpfer bis sie irgendwann den Blick für die wahre Schönheit der Natur, des Moments vergessen haben. Statt sich zu hetzen zu lassen, Kontrolle über sich zu behalten, achtsam die Natur, dieses ultimativ komplexe System, bewundern.Hauptsächlich die Indietronic Musik der 2000er (The Postal Service, Lali Puna, The Notwist) aber auch traditionelle russische Volksmusik haben ihn bei der Entstehung seines Kunstwerkes aus Musik, Text und Bookletdesign inspiriert.

    In rasantem Wechsel spiegelt sich das Motif in der Trackfolge, diese Disharmonie zwischen dystopischen KIs und dem Auge für die Schönheit der Natur. Aber auch musikalisch tritt es immer hervor, harsche, bedrohliche Synths werden abgelöst durch ein glitchy Lagerfeuerlied, Breakbeats untermalt von träumenden Orgeln, Ukulelen jazzen vor sich, Geigen gesellen sich dazu. Doch auch in den schönen Passagen dringt das abgehackte Rauschen der Technik durch diese Momente, manchmal kämpft sich jedoch, wie ein Löwenzahn durch grauen Beton, ein harmonischer Klang zwischen diesen Kolossen der Technologie durch und zeigt das Schöne um uns.

    Mal bewusst anhalten, an der kleinen Blume im urbanen Dschungel schnuppern, diesen Moment, dieses Leben genieflen...

     

    Hier geht´s zum Ostergeschenk

     

    control Cover

  • Seems like the Easter Bunny did a proper job, because just now we were able to find this well hidden tiny basket, filled with colourful music! For us, for you, well for everyone actually, because it's Creative Commons :)

    Therefore we are sharing this present with all of you, and the basket reveals: the 7-track EP 'Control' by Leonid Shelukhin from St. Petersburg, released under his alias 'mnogo_chelovecheskikh'.

    He describes the Motif, the universe in which this takes place, as a computer-ruled, dystopian future where the people are so numbed down by this overwhelming technology surrounding, they forgot to stop for a moment instead of rushing, how to admire the beauty of this wonderfully complex nature surrounding us. How to stay in control of yourself and aware of the moment, not led astray into oblivion by the machines...A lot of inspiration, not only for the music but also the booklet, has been the indietronic era of the '00s with bands like The Postal Service, The Notwist and Lali Puna, as well as russian folklore music from two centurys ago.

    The Motif presents itself in the order and arrangement of the tracks, this discord between dystopian AIs and the eye of the beholder for the innate beauty of our nature. Harsh, dooming synthesizers switch places with a cheerful, yet glitchy campfiresong, breakbeats dream of electric organs, wobbling in tune with them, ukuleles jam some jazz with gypsy violins soon joining in. And even in these brief moments of beauty the unwavering noise of the technological world sipps through the sound and distorts it, yet some times a harmony finds its way through this empire of CPUs and wires like a daffodil through concrete, just to give us a glimpse of the ever present beauty around us.

    Don't charge through live but hold still for a second, enjoy the smell of flowers in this urban jungle, this moment of beauty, of life.

     

    Here is your easter gift;-)

     

    control Cover

  • This Month we present the album „Three“ by Revolutronic.

    It´s already the band´s third release on Spheredelic. Both members are residents of Cologne.

    They make basically electronic music with additional samples, vocals and guitars. They refuse to stand for any category and devolop their sound experimentally and individually.

    Despite the hectic rush of the digital age they invite the listeners to take their time. „Three“ is a diversified album which plays with genres without appealing eclectic. It comes up with many surprise moments and unusual arrangements. The evoked atmosphere is both - chilling and fascinating.

    An album far beyond the mainstream.

    Here is the download...

    revolutronic three cover

  • Diesen Monat präsentieren wir das Album „Three“ von Revolutronic.

    Es handelt sich dabei um die bereits dritte Veröffentlichung der Band auf Spheredelic.
    Beide Mitglieder kommen aus Köln und machen vorwiegend elektronische Musik, die durch Samples, Gesang und Gitarre ergänzt wird.

    Sie lassen sich ungern in eine Kategorie stecken, entfalten ihren Klang experimentell und individuell. Entgegen der Hektik des digitalen Zeitalters laden sie die Zuhörer dazu ein, sich Zeit für ihre Musik zu nehmen.

    „Three“ ist ein abwechslungsreiches Album, das mit bestehenden Genres spielt ohne eklektisch zu wirken. Es wartet mit vielen Überraschungen und ungewöhnlichen Arrangements auf. Die Atmosphäre, die dabei entsteht, ist entspannt und fesselnd zugleich.
    Ein Album weit jenseits des Mainstreams.

    Hier geht´s zum Download...

    revolutronic three cover

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnimmst du unsererer Datenschutzerklärung