Leonid Shelukhin

  • Da hat der Osterhase seinen Job gut gemacht, denn siehe da, jetzt erst finden wir ein buntes Körbchen mit Musik! Für uns, also auch für euch, sowieso für alle, ist doch Creative Commons :)

    Somit stellen wir euch im April 'Control' von 'mnogo_chelovecheskikh' vor, eine 7-Track EP des aus St. Petersburg stammenden Künstlers Leonid Shelukhin.

    Das Motif seiner EP 'Control' umschreibt er als eine dystopische, von Computern und KIs beherrschte Welt, die Menschen geben sich der Technologie hingeben, werden emotional immer stumpfer bis sie irgendwann den Blick für die wahre Schönheit der Natur, des Moments vergessen haben. Statt sich zu hetzen zu lassen, Kontrolle über sich zu behalten, achtsam die Natur, dieses ultimativ komplexe System, bewundern.Hauptsächlich die Indietronic Musik der 2000er (The Postal Service, Lali Puna, The Notwist) aber auch traditionelle russische Volksmusik haben ihn bei der Entstehung seines Kunstwerkes aus Musik, Text und Bookletdesign inspiriert.

    In rasantem Wechsel spiegelt sich das Motif in der Trackfolge, diese Disharmonie zwischen dystopischen KIs und dem Auge für die Schönheit der Natur. Aber auch musikalisch tritt es immer hervor, harsche, bedrohliche Synths werden abgelöst durch ein glitchy Lagerfeuerlied, Breakbeats untermalt von träumenden Orgeln, Balalaika jazzen vor sich, Geigen gesellen sich dazu. Doch auch in den schönen Passagen dringt das abgehackte Rauschen der Technik durch diese Momente, manchmal kämpft sich jedoch, wie ein Löwenzahn durch grauen Beton, ein harmonischer Klang zwischen diesen Kolossen der Technologie durch und zeigt das Schöne um uns.

    Mal bewusst anhalten, an der kleinen Blume im urbanen Dschungel schnuppern, diesen Moment, dieses Leben genieflen...

     

    Hier geht´s zum Ostergeschenk

     

    control Cover

  • Seems like the Easter Bunny did a proper job, because just now we were able to find this well hidden tiny basket, filled with colourful music! For us, for you, well for everyone actually, because it's Creative Commons :)

    Therefore we are sharing this present with all of you, and the basket reveals: the 7-track EP 'Control' by Leonid Shelukhin from St. Petersburg, released under his alias 'mnogo_chelovecheskikh'.

    He describes the motif, the universe in which this takes place, as a computer-ruled, dystopian future where the people are so numbed down by this overwhelming technology surrounding, they forgot to stop for a moment instead of rushing, how to admire the beauty of this wonderfully complex nature surrounding us. How to stay in control of yourself and aware of the moment, not led astray into oblivion by the machines...A lot of inspiration, not only for the music but also the booklet, has been the indietronic era of the '00s with bands like The Postal Service, The Notwist and Lali Puna, as well as russian folklore music from two centurys ago.

    The motif presents itself in the order and arrangement of the tracks, this discord between dystopian AIs and the eye of the beholder for the innate beauty of our nature. Harsh, dooming synthesizers switch places with a cheerful, yet glitchy campfiresong, breakbeats dream of electric organs, wobbling in tune with them, balalaika jam some jazz with gypsy violins soon joining in. And even in these brief moments of beauty the unwavering noise of the technological world sipps through the sound and distorts it, yet some times a harmony finds its way through this empire of CPUs and wires like a daffodil through concrete, just to give us a glimpse of the ever present beauty around us.

    Don't charge through live but hold still for a second, enjoy the smell of flowers in this urban jungle, this moment of beauty, of life.

     

    Here is your easter gift;-)

     

    control Cover

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnimmst du unsererer Datenschutzerklärung