Spheredelic,

  • Christian Fiesel - Smile With An Ambience

    And it´s goes on with the Spheredelic "Thank-You-Releases" of the three years anniversary!

    This week will be released the album „Smile With An Ambience“ and a videoclip, for the track „Empty Room“ by Christian Fiesel. The video was produced again by the video artists „Where Death Is Most Alive“, from Greece.

    „Smile With An Ambience“ always planned as a complete ambient record. Miniatures made from time running backwards. During the recording sessions things shifted more and more from dark plains to pulsating fix stars of melodies, sending out from the distance. Also here you can notice Christian Fiesel´s compassion for space and its audible possibilties.

    The album downloadis for free and the video can be watched under „Videos“! We Wish you very much fun with this fine release!!

    Free Download

    Smile-With-An-Ambience-500

  • Christian Fiesel is back

    The cursed year of 2020 is finally drawing to a close. Even if the current situation won't be over next year, it feels relieving to have overcome all the hardships this year brought us. We hope you, despite the circumstances, were able to spend some quality time with your loved ones.

    We wish you a happy new year and all the best for 2021!

    The grand finale of the Spheredelic year is brought to us by Christian Fiesel with his seventh release on the label: "In The Garden Of Decay". It is a real feast for ambient enthusiasts, because it will spoil you for over an hour with gloomy soundscapes, deep reverbs and melancholy walls of synthesizers.

    Tracks like "No Lights Over The Empty City" or "Calling The Empty Station" evoke Blade Runner-esque images and go well with the dystopian mood of 2020. "This One Little Piece Of Time" is over 20 minutes long and refreshingly experimental, with well thought-out progression, an intense stereo image and beautiful synth interludes.

    The dreamy sounds invite you to brood over the present, awaken hope for the future and remind you of days gone by when everything was a little easier. It's a soundtrack for the evenings when you just want to unwind. A remedy for all the noise and the unrest. A musical accompaniment for quiet nights in which the snow slowly falls and it hides our garden of decay a little bit. One can only hope that next spring may make it bloom again.

                                                                                                                                                                                                                      Text:JMB

     

    Here is the download

     

    In the gaarden of decay

  • Christian Fiesel ist zurück

    Das verfluchte Jahr 2020 neigt sich nun endlich dem Ende zu. Auch wenn der Spuk nächstes Jahr noch nicht vorüber sein wird, fühlt es sich doch etwas erleichternd an es überstanden zu haben. Wir hoffen ihr habt, trotz der Umstände, ein frohes Fest mit euren Liebsten verbringen können.

    Wir wünschen euch einen guten Rutsch und alles Beste für 2021!

    Den krönenden Abschluss des Spheredelic-Jahres macht Christian Fiesel mit seinem mittlerweile siebten Release bei uns: "In The Garden Of Decay". Es ist ein wahrer Festschmaus für Ambient-Enthusiasten, denn man wird über eine Stunde lang verwöhnt von düsteren Soundscapes, tiefen Reverbs und melancholischen Syntheziser-Wänden.

    Tracks wie "No Lights Over The Empty City" oder "Calling The Empty Station" erwecken Blade Runner-esque Bilder vor dem inneren Auge und passen gut zu der dystopischen Stimmung von 2020. "This One Little Piece Of Time" ist über 20 Minuten lang und erfrischend experimentell, mit durchdachter Progression, einem prall gefüllten Stereobild und schönen Synth-Einlagen.

    Die verträumten Klänge laden ein zu grübeln über die Gegenwart, erwecken Hoffnung für die Zukunft und erinnern an vergangene Tage, in denen alles ein wenig einfacher war. Es ist ein Soundtrack für die Abende an denen man sich einfach mal ausklinken möchte. Ein Mittel gegen all den Lärm und die Unruhen. Eine musikalische Untermalung für stille Nächte, in denen der Schnee langsam fällt und dieser unseren Garten des Verfalls ein wenig verschönert. Bleibt nur zu hoffen, dass der nächste Frühling ihn vielleicht wieder erblühen lassen wird.

                                                                                                                                                                                                                      Text:JMB

     

    Hier geht´s zum Download

     

    In the gaarden of decay

  • Clouds Remixed mit Bonus Stück

    Clouds Remix mit zusätzlichem Stück. Die Clouds Remix Ep wird durch ein zusätzliches Stück ergänzt. Der achte Track, auf der Ep, kommt von Mark Hijorthoy. Er hat sich das Stück "Descinon" vorgenommen. Mark schuf von dem Stück eine experimentelle Dub Version. "Descinon - Cold Winter Ahead", so der Name der Version,  wird durch feine Gitarren Tunes begleitet, die Mark mit seiner Gitarre selbst eingespielt hat. Das Stück gibt es auf der kompletten Version der Clouds Remix Ep.

    Nikea-Bustla-Clouds-2

  • Clouds Remixed with bonus track

    Clouds Remix with additional track. The Clouds Remixed ep is complemented with an additional track. The eighth track on the ep, made by Mark Hijorthoy. He took the track "Descinon" and created  an experimental dub version. "Descinon - Cold Winter Ahead" the name of his version, is accompanied by fine guitars tunes, played in by Mark with his guitar. You´ll find the track on the complete version of the Clouds Remix ep.

    Nikea-Bustla-Clouds-2

  • Creative break

    We wish you a healthy and successful year 2018! Perhaps you have already asked yourself where the new release has been? Don't worry! We're just taking a creative break. For 7 years we have continuously provided you with new music from the fields of ambient, Avantgarde and experimental Music. Now it is time to take a breath and recharging energy. Probably in April we will be there for you again. 

    At the end of this year we will publish our 100th Release! For the purpose of this jubilee we are planning an own Release and would be happy to receive your inquiries! Of course we will reply promptly despite the time-out. 

    Friends from Kiel and the area can look forward to another Spheredelic-Party with a live-program and an Aftershow-party! The "Superalma Project" will be in Kiel on February 3, 2018 and will celebrate the release of the album "Cura Circum Animum Mei Intorquet Ut In Sella Mei Sedeo" on cassette in the Medusahof. Furthermore "Somnambule" will play live and give you a crossover- performance. The Aftershow-party takes place under the motto "LIMIT 110BPM" and invites you to linger and dance until the early morning hours.

    More information about the event can be found at FACEBOOK

     

     

     

    Spheredelic Superalma 2018 2

  • Dark Ambient aus Wien

    Weihnachten ist vorüber und das Jahr 2017 ist schon bald Vergangenheit. Vor uns liegen noch ein paar Tage und am Montag begrüßen wir 2018. Für den Jahreswechsel wünschen wir euch einen guten Rutsch und ein tolles Silvester, das euch mit viel Freude ins neue Jahr befördert! 

    Zum Jahresausklang freuen wir uns sehr darüber, euch ein weiteres Werk von Fabio Keiner präsentieren zu dürfen. Das Werk mit dem Titel „Opus Zero“ ist bereits seine dritte Veröffentlichung auf Spheredlic. Euch erwarten vier Tracks aus dem Bereich Dark Ambient, die sich nahtlos in seine vielen Werke einreihen. Die gut 50 Minuten Spielzeit werden getragen von einer meditativen Grundstimmung und bieten viele interessante Klangmodulationen.  

    Fabio Keiner ist Österreicher und lebt in Wien. Weiterführende Informationen und mehr Musik von ihm findet ihr auf den unten genannten Webseiten oder in unserer Musik-Sektion.

    Hier geht´s zum Download

     

    opus zero

     

    Mehr Informationen: 

    https://fabiokeiner.bandcamp.com

    http://fabiokeiner.photoswarm.com

    https://facebook.com/fabio.keiner 

  • Dark Ambient Collaboration

    Der Zenit des Jahres ist überschritten und die Tage werden kürzer. Die Planeten ziehen ihre Bahnen und auch die Erde lässt sich nicht lang bitten, bei dem Tanz der Galaxie. Wir für unseren Teil begnügen uns mit einer weiteren Veröffentlichung für unsere Hörerschaft. Der Zenit des Jahres ist überschritten und die Tage werden kürzer. Die Planeten ziehen ihre Bahnen und auch die Erde lässt sich nicht lang bitten, bei dem Tanz der Galaxie. Wir für unseren Teil begnügen uns mit einer weiteren Veröffentlichung für unsere Hörerschaft. 

    Die erste Veröffentlichung im August trägt den Titel „Electric Necropolis [A New Epitaph]“ und ist eine Co- Produktion des französischen Künstlers Julien A. Lacroix und der chilenischen Kombo Humanfobia. Die Musik entstammt den Bereichen Avantgarde, Expermiental und Dark-Noise. Zwar werden noch weitere Genres berührt, jedoch trifft der Begriff „Ghost-Drone“ am besten. 

    Euch erwartet Musik, die einem Horrorfilm entnommen sein könnte. Genretypisch werden keine Schlaginstrumente verwendet. Eine gewisse Rhythmik entsteht allein durch die Spielweise einiger Instrumente. Insgesamt liegt der Fokus auf Flächentönen und Stimmungen, was den einzelnen Klängen Raum und Zeit gewährt, um ihre Wirkung zu entfalten. So entsteht der Eindruck eines Netzes aus Gedanken, dass einer Psyche entspringt, die von Geistern geplagt ist.

    Hier geht´s zum Download...

    Electric Necropolis Cover 1

     

    Weiterführende Informationen sind zu finden unter: Weiterführende Informationen sind zu finden unter: 

    http://julienadrienlacroix.fr/music 

    https://humanfobia.jimdo.com

  • Dark Ambient Collaboration

    The zenith of the year is over and the days are getting shorter. The planets take their orbits and also the earth participates in the dance of the galaxy. For our part we are proud to present our audience a new Release.The zenith of the year is over and the days are getting shorter. The planets take their orbits and also the earth participates in the dance of the galaxy. For our part we are proud to present our audience a new Release. 

    The first Release in August is titled "Electric Necropolis [A New Epitaph]" and is a co-production of the French artist Julien A. Lacroix and the Chilean combo Humanfobia. The music comes from the genres Avantgarde, Experimental and Dark-Noise. Although other genres are touched, but the term "Ghost-Drone" is the best. 

    The music, you can expect, could be taken from a Horrorfilm. Generally no percussion instruments are used. A certain rhythm is produced by the kind of playing of some instruments. Overall the focus is on surface tones and moods, which gives the individual sounds space and time to unfold themselves. This creates the impression of a mind that is plagued by ghosts.

    Here is the download...

    Electric Necropolis Cover 1

     


    For further information, please visit: For further information, please visit: 

    http://julienadrienlacroix.fr/music

    https://humanfobia.jimdo.com

  • Dark Ambient From Vienna

    Christmas is over and the year 2017 will soon be the past. We have a few more days ahead and on Monday we‘ll welcome 2018. We wish you a happy New Year and a great New Year's Eve for the turn of the year! 

    At the end of the year we are very happy to present you another work of Fabio Keiner. The work with the title "Opus Zero" is already his third publication on Spheredlic. You can expect four tracks of the Dark Ambient, which fit seamlessly into his many works. The more than 50 minutes of playing time are carried by a basic meditative mood and offer many interesting sound modulations. 

    Fabio Keiner is Austrian and lives in Vienna. More information and more music from him can be found on the websites below or in our music section.

    Here is the download 

    opus zero

     

    Moe informations: 

    https://fabiokeiner.bandcamp.com

    http://fabiokeiner.photoswarm.com

    https://facebook.com/fabio.keiner 

  • Dark Easter Drones

    Die erste Veröffentlichung auf Spheredelic im April ist das selbst betitelte Live Album von Yonic South, die ein Konzert auf der Spheredelic Release Party am 29.04.17 performen werden.

    Yonic South sind ein Duo bestehend aus Trigal (ARG/BERLIN) und Adrian Bang (FR/BERLIN).

    Trigal aka Juan A. D´Amico spielte in den vergangenen zwei Dekaden in HC Punk Bands, sowohl in Argentinien als auch Spanien. Inzwischen fokussiert er seine Energien auf psychedelische Musik, wobei sowohl seine südamerikanische Wurzeln zu hören sind, als auch Einflüsse der experimentellen Musik aus Japan und Deutschland. Er tourte bereits mehrmals durch die USA, Südamerika und Europa.

    Adrian Bang ist ein anerkannter Performer, Arrangeur und Visual Artist. In der letzten Dekade war er Mitglied oder häufiger Mitarbeiter von entschieden psychedelischen Bands wie Agua Nebula Oscillator/ Telescopes/ The Box/ Vince & His Lost Delegation/ Jack Of Heart/ Kadaver. Heutzutage arbeitet er mit analogen Tapes zusammen mit diversen Effekten und Geräten für die Klangerzeugung, die von seinen eigenen, stillen oder bewegten visuellen Kreationen ergänzt werden. Er tourte bereits mehrmals durch Europa und die USA.

    Yonic Souths Live Performances sind einmalige Events, die zwar auf den Tape Aufnahmen von Adrian Bang und dem Spiel Trigals von 4 und 6 Saiteninstrumenten basieren, jedoch jedes mal etwas vollkommen neues erschaffen, durch reiche Improvisation sowie den massiven Einsatz von Effekten und Geräten. So entsteht eine Lebendigkeit der psychedelischen Klangerfahrung, die auch auf dem Album zu hören ist.

    Die Musik ist nicht sofort zugänglich, man muss den Stücken, die teilweise eine halbe Stunde dauern, ihre Zeit zum Reifen lassen. Wenn man das tut, so entfalten sich ganze klangliche Sphären der Entrückung.

    Wir sind sehr glücklich über diese Veröffentlichung und freuen uns auf das bevorstehende Konzert: https://www.facebook.com/events/254730401644501/

     

    Hier geht´s zum Download...

    YONIC SOUTH Cover

  • Dark Easter Drones

    Spheredelic´s first release in April is the self titled live album by Yonic South who are going to perform a concert at the Spheredelic Release Party on 29.04.17.

    Yonic South is a duo, the members are Trigal (ARG/BERLIN) and Adrian Bang (FR/BERLIN).

    Trigal aka Juan A. D´Amico played for 2 decades in HC punk bands, both in Argentinia and Spain. Meanwhile he decided to focus his energy on psychedelic music, in which you can hear his South American roots as well as the influences of experimental music from Japan and Germany. He has been touring several times over USA, South America and Europe.

    Adrian Bang is a recognized performer, arranger and visual artist, being a memeber or frequent collaborator with determinant psychedelic bands in the last decade: Agua Nebula Oscillator/ Telescopes/ The Box/ Vince & His Lost Delegation/ Jack Of Heart/ Kadaver. Nowadays he is performing on analog tapes with various effects and textural devices, aided by his own still or moving visual creations. He has been touring several times over Europe and USA.

    Yonic South´s live performances are unique events. Although they are based on the tape recordings of Adrian Bang and 4 and 6 string instruments played by Trigal, they create each time something completely new by rich improvisation and the massive usage of effects and devices. This way emerges a spiritedness of the psychedelic sound experience which can be also heard on the album. The music is not instantly accessible. You have to give the pieces (some of them are half an hour long) their time to evolve. If you do so, sound spheres will evoke sonic ecstasy.

    We are very happy about this release and looking forward to their upcoming concert: https://www.facebook.com/events/254730401644501/

     

    Here is the download...

    YONIC SOUTH Cover

  • DR - Zerbrechlich

    In diesem Monat präsentiert euch Spheredelic das zweite Album, auf unserem Netlabel, von Dominic Razlaff, alias DR. Das Album mit dem Namen "Zerbrechlich" erinnert an seinen Vorgänger aus dem Jahre 2015, weiß jedoch durch die konsequente Weiterentwicklung durchaus zu gefallen und zu überraschen.

    Anstatt sich mit den einengenden Gegebenheiten des Taktes abzufinden und sich mit den einhergehenden Bedingungen zu arrangieren, führt uns DR in die weite Welt des freien Klanges - eine Welt, in der Androiden und Dronen zu träumen pflegen.

    Die Stücke haben allesamt gemeinsam, dass sie sich auf eine jeweilige Stimmung konzentrieren. Abwechslung bieten Variationen innerhalb des Klanges, welche durch an- und abschwellen verschiedener Schwingungen zu atmen scheinen. Essentiell dabei ist die Zeit an sich. Immer wieder spült sie eine weitere Facette an die Oberfläche und geht in der Wiederholung auf.

    Hier geht´s zum Download

    DR Zerbrechlich Cover

  • DR - Zerbrechlich

    In this month Spheredelic presents the second album of Dominic Razlaff, alias DR, on our netlabel. The Album with the name "Zerbrechlich" remembers on it's predecessor from the year 2015, but with regard of the further development it knows how to please and surprises us.

    Instead of finding out with the narrow conditions of usually beats and arrange with the accompanying terms, DR leads us to the wide world of free sound - a world, in which Androids und Drones tend to dream.

    All of the Tracks have the common, that they focus on the respective mood. Diversities are provided by the variations of the tone, which seems be able to breathe because of the on- and off-swelling vibrations. The time is essential for this. Again and again it rinse a new facette to the surface and dissolves itself in the loop.

    Here is the download

    DR Zerbrechlich Cover

  • Drones aus Italien

    Auf dem neuen Spheredelic Release gibt es ein paar erfrischend kühle Klänge für die letzten warmen Sommertage. Nicholas Medone aus Italien nimmt uns hier durch seine Tape Recordings und modifizierte Noise Elementen mit auf eine Reise an mysteriöse Orte.

    In einer Welt, die zunehmend einem dystopischen Sci-Fi Thriller ähnelt, ergibt es Sinn, dass immer mehr Musiker sich davon inspirieren lassen. Dies ist zumindest der Fall auf Hypnagogues "Shape Density". Field Recordings brutzeln, tropfen und knacken munter vor sich hin, während im Hintergrund atmosphärische Pads erklingen. Die einzelnen Tracks erzeugen verschiedene Bilder im Kopf:

    "Channel Drift Pt. One" könnte in einem lang verlassenen Schwimmbad spielen, bereits überwuchert von der Natur, die sich ihren rechtmäßigen Platz zurückerkämpft hat. Vögel fliegen durch die von Ranken überwucherten Hallen, während Feuchtigkeit kondensiert und von den Decken tropft.

    "Movements" könnte in einem verlassenen Raumstation spielen, wo einige Maschinen noch arbeiten, irgendwo ein wenig Kühlflüssigkeit ausläuft und aus der Ferne Geräusche kommen, die schwer einzuordnen sind. Vielleicht gibt es doch noch Lebewesen hier, und wenn ja, willst du ihnen über den Weg laufen?

    "Channel Drift Pt. 2" könnte ein Atomkraftwerk kurz nach einer Katastrophe sein. Das Feuer ist noch am lodern, vereinzelt hörst du das Klicken der Geigerzähler, während im Hintergrund ein Alarm unentwegt seiner Pflicht nachkommt. Ein Ort der für Generationen über Generationen unzugänglich sein wird.

    Die Nutzung von Klangschalen gemischt mit einer sterilen Atmosphäre lassen "Klang" wie ein Labor eines verrückten Milliardärs wirken, in dem er an Klonen und Replikanten forscht, tief unter der Erde, wo niemand etwas davon mitbekommen soll.

    Ähnlich tief geht "Core Sample", hier sind Roboter unentwegt am graben, immer tiefer hinein in die Erde. Die Menschen, von denen sie programmiert wurden, längst verschwunden. Doch sie führen ohne Pause ihre Befehle aus, bis sie entweder irgendwo ankommen oder ihre metallenen Körper den Geist aufgeben.

     

    Hier geht´s zum Download mit Spenden Option;-)

     

    Hypnagogue Shape Density

     

    Text: JMB

  • Drones by Raymond Cobley

    A new year, a new release. We hope you had a pleasant transition and have been able to implement your resolutions well so far.

    Raymond Cobley introduces 2021 in style with “Microdrone”: This combination of four different drone structures impresses with its minimalism and dynamic stereo effects.

    The tracks are each 20-30 minutes long and the various elements move dynamically through the stereo image within predetermined limits and parameters. This creates a deep and sterile mood, the motto is to “feel instead of listen”. Subtle white noise elements lay the foundation, while microtonal frequencies steadily swell up and down. The frequencies are also modified slightly over time, making them more organic.

    Raymond Cobley creates microcosms that exist within themselves. In this way, the few elements can develop better and they gain greater importance in the overall picture.

    Listeners who enjoy experimental approaches and sounds will definitely be satisfied with this record.

    Here is the downlaod

     

                                                                                                                                                                                                                      Text:JMB

     

    Raymon Cobley MICRODRONE COVER

     

     

  • Drones from Italy

    The new Spheredelic release is here to cool us down on the last few warm days of summer. Nicholas Medone, Italian based producer, takes us on a journey to mysterious places using his tape recordings and modified noise elements.

    In a world which has become increasingly similar to a dystopian sci-fi thriller it makes sense that more and more musicians take inspiration from that. This is also the case on Hypnagogues "Shape Density". Field recordings sizzle, drip and crackle all around you while atmospheric pads drone in the background. The 5 tracks create several different pictures within the listeners mind:

    "Channel Drift Pt. One" could be inside an abandoned natatorium, which has since been reclaimed by nature. Birds are flying through overgrown halls while condensed water drips down from the ceiling.

    "Movements" might take place inside of an abandoned space station with some of the machines still humming, coolant dripping from broken pipes and distant sounds hinting at something still roaming around. What might be out there and would you want to meet it?

    "Channel Drift Pt. 2" sounds like a scene from the inside of a nuclear power plant shortly after catastrophy. The fires are still smoldering and geiger counters are ticking away sporadically while the alarm is ringing tirelessly in the background. A place which will be uninhabitable for generations to come.

    The use of singing bowls on "Klang" mixed with a sterile atmosphere evokes images of a crazed billionaires secret laboratory where he experiments with clones and replicants. Deep underneath the surface, unnoticed by the rest of the world.

    "Core Sample" takes us deep as well, with robots endlessly digging down further into the soil. The people who programmed them are long gone. Still they follow their orders without taking a break until they reach an end, either by arriving at the core or their metal bodies falling apart.

     

    Free download with donation option;-)

     

    Hypnagogue Shape Density

     

    Text: JMB

  • Drones von Raymond Cobley

    Ein neues Jahr, ein neues Release. Wir hoffen ihr hattet einen angenehmen Rutsch und konntet eure Vorsätze bisher gut umsetzen.

    Raymond Cobley leitet 2021 stilvoll mit “Microdrone” ein: Diese Zusammenstellung von vier verschiedenen Drone-Gebilden überzeugt durch Minimalismus und dynamische Stereo-Effekte.

    Die Tracks sind jeweils 20-30 Minuten lang und bewegen sich dynamisch durch das Stereo-Bild innerhalb von vorher festgelegten Grenzen und Parametern. Dies erzeugt eine tiefe und sterile Stimmung, die Devise ist “fühlen anstatt hören”. Subtile White Noise Elemente legen den Grundstein, während mikrotonale Frequenzen stetig auf- und abschwellen. Die Frequenzen werden zudem mit der Zeit leicht modifiziert, wodurch sie organischer werden.

    Raymond Cobley erzeugt Mikrokosmen, die in sich geschlossen existieren. So können sich die wenigen Elemente besser entfalten und sie erhalten eine höhere Bedeutung im Gesamtbild.

    Freunde von experimentellen Herangehensweisen und Sounds werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen.

    Hier geht´s zum Download

     

                                                                                                                                                                                                                      Text:JMB

     

    Raymon Cobley MICRODRONE COVER

     

     

  • Dyb - Estranged

    Im Dezember präsentiert euch Spheredelic das Werk “Estranged” von Dyb. Das Album umfasst drei Lieder, die Lust auf mehr machen. Dyb versorgt uns in der kalten Jahreszeit mit sphärischen Klängen, gepaart mit klassischem Piano.

    Der Klang des Klaviers wurde mit einigen Effekten aufgewertet, wobei sich diese zum Selbstzweck erheben und unter die natürlichen Klavierklänge legen, diese tragen und ergänzen und zu einem Ganzen verschmelzen. Im Vordergrund steht die positive Erfahrung des Klanges, denn Melodien werden nur angedeutet und klingen irgendwo zwischen Dur und Moll aus, ohne sich dabei zu sehr fest zu legen.

    Dyb ist das Musikprojekt des Argentiniers Diego Masarotti. 2010 startete er mit dem Projekt “Strange Moments” und experimentiert seitdem mit Samples und virtuellen Instrumenten.

    Mit “Dyb” legt Masarotti nun den Fokus auf experimentellen Ambiente, Drone und verwandte Genres. Das Cover wurde von der Künstlerin Barbara Bezina.

    Hier geht´s zum kostenfreien Download mit der Option für den Künstler zu spenden;-)

     

    Auf diesem Wege wünschen wir euch außerdem ein paar schöne Feiertage! Lasst euch reich beschenken, habt ein paar erholsame Tage und kommt gut ins neue Jahr! Wir hören und sehen uns im Januar 2016 wieder!

     

    Dyb Estranged cover 500

  • Dyb - Estranged

    In December presents you Spheredelic the work "Estranged" from Dyb. The album includes three songs that make you want more.

    Dyb supplies us in the cold season with celestial sounds, paired with classical piano. The sound of the piano has been upgraded with some effects, and put under the natural piano sounds, that bear, complement and merge into a whole. The focus is on the positive experience of the sound, because melodies are only hinted and the sound is somewhere between major and minor, without putting it very firmly.

    Dyb is the musical project of the Argentinian Diego Masarotti. In 2010, he launched the project "Strange Moments" and is experimenting with samples and virtual instruments. With "Dyb" Masarotti now puts the focus on experimental ambience, Drone and related genres. The cover art designed by Barbara Bezina.

    Here is the free download with the option to donate for artist support;-)

     

    In this way we also wish you a happy celebration days! We want you some womderful presents, have a few days of relaxing and get well into the New Year! We hear and see us in January 2016 and again!

     

    Dyb Estranged cover 500

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnimmst du unsererer Datenschutzerklärung